• Wilkommen bei VoiceOfCulture!
    Deinem unabhängigen Subkultur-Musikmagazin aus Berlin.

Unsere Internetseite bietet vor allem eine Sammlung relevanter Konzert- und Partytermine für Berlin und Newsmeldungen. Darüber hinaus findet ihr auf VoC ein mächtiges Archiv unserer bisherigen Arbeit in und um die Berliner Musikszene sowie in unregelmäßigen Abständen neue Interviews, Berichte und Plattenkritiken.



Aus den News

Niemals satt. Über den Hunger aufs Leben... - Das Buch von Feine Sahne Fischfilet-Frontmann Monchi

...erscheint am 7.4.2022 bei Kiepenheuer & Witsch

In den turbulenten Jahren, in denen Feine Sahne Fischfilet es bis an die Spitze der deutschen Musikszene geschafft haben, heißt es für Frontmann Monchi immer nur Vollgas. Bis die Band eine Pause einlegt und er zum ersten Mal Ruhe hat, um sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Die Waage verrät ihm, dass die Zeit reif ist: Er wiegt 182 Kilo. Solange er sich erinnern kann, ist Monchi immer an die Grenzen und darüber hinaus gegangen. Als Rampensau und streitbares Sprachrohr für Feine Sahne Fischfilet ist sein Motto: „Alles oder nichts!“ Das gilt allerdings genauso für die unzähligen Abstürze und Vollräusche in Kneipen und auf Tour. Aber nach dem Sprung von der Bühne hat ihn das Publikum ja noch immer aufgefangen, oder nicht? Als es für ihn schon längst normal ist, zu fressen statt zu essen, zu saufen statt zu trinken, beginnt er Gewissheiten und Gewohnheiten zu hinterfragen. Auf Scheitern folgt Verstehen. Er lernt viel über seine eigenen Widersprüche und Macken, über Identität und den Einfluss, den die Gesellschaft auf die Eigenwahrnehmung haben kann.
Monchi beschreibt mit schonungsloser Ehrlichkeit und Selbstkritik, wie er es in nur einem Jahr geschafft hat, über 65 Kilo abzunehmen, und wie ihn der Kampf gegen die Maßlosigkeit seitdem täglich beschäftigt; mit vielen kleinen Erfolgen, aber genauso vielen Rückschlägen – denn die Herausforderung hat gerade erst begonnen. Auf diesem steinigen Weg ist ein besonderes Buch entstanden, das voller faszinierender Gedanken und Geschichten steckt. Monchi trägt sein großes Herz auf der Zunge – und so schreibt er auch!

Monchi ist Sänger und Texter von Feine Sahne Fischfilet, mit denen er es seit 2007 vom Jugendzentrum bis auf die Hauptbühne von Rock am Ring geschafft hat. Mit der Band rief er 2016 die Kampagne „Noch nicht komplett im Arsch. Zusammenhalten gegen den Rechtsruck“ ins Leben und veranstaltet ein eigenes Festival in Vorpommern namens „Wasted in Jarmen“. 2017 erschien der unter Regie von Charly Hübner entstandene preisgekrönte Dokumentarfilm „Wildes Herz“, der das gesellschaftliche und politische Engagement der Band und Monchis Lebensgeschichte behandelt.

"Niemals satt. Über den Hunger aufs Leben und 182 Kilo auf der Waage"
ca. 320 Seiten
Klappenbroschur
Mit zahlreichen farbigen Fotos
€ (D) ca. 18,–
€ (A) ca. 18,50
ISBN 978-3-462-00259-1
Kiepenheuer & Witsch
Das Hörbuch erscheint parallel beim Argon Verlag

»Endlich komplett betrunken« – Die ›Bärchen und die Milchbubis‹-Werkschau...

... erscheint am 10. Dezember bei Tapete Records!

Zu »Jung kaputt spart Altersheime« schunkelten die Punks schon Anfang der 80er. Der Slogan traf die Stimmung der Zeit. Keiner konnte sich vorstellen, älter als 25 zu werden. No Future! war das Motto all der trotzigen Nichtskönner und sensiblen Selbstdarsteller, die damals den Punk für die BRD entdeckten. Mittendrin waren Annette (»Bärchen«) und ihr Rudel renitenter Oberstufenschüler (»die Milchbubis«). Sie drehten ihre Verstärker auf, und machten aus wenigen Akkorden so viele Songs wie möglich. In den Texten ging es um die Abkehr von der Gesellschaft mittels Humor, Alkohol und Selbstzerstörung.
40 Jahre später ist es soweit: Auf der Werkschau »Endlich komplett betrunken« sind alle Songs der legendären EP und der LP, neu gemastert von den Originalbändern, und einige herrlich kaputte live-Aufnahmen. Außerdem gibt es neue Bonusstücke wie den Mix aus ihrem Song »Tagebuch« mit dem Punk-Klassiker »Samen im Darm« – ihr Stinkefinger gegen Schwulenhass.
»Endlich komplett betrunken« erscheint am 10.12.2021 als CD, LP und digital.

PC Toys - Dann bist Du down (neue Single + Video)

„Dann bist du down“ heißt das neue Werk der Toys aus dem beschaulichen Strausberg. Recht düster kommt der Song daher und inhaltlich befassen sich die Jungs mit den Problemen, die sich während des Lockdowns so in den nordeuropäischen Breitengraden entwickelt haben. Wir sitzen zu Hause weil z.B. Bars und Clubs zu sind. Die Beschäftigungslosigkeit überfordert viele und öffnet Tür und Tor für Verschwörungsgeschwurbel etc., weil man aus seinem tristen Alltag gerissen wurde und sich nun mit sich selber konfrontiert sieht und damit nicht klar kommt.

Metaphorisch stellt der Song die Frage: Wie gut geht es uns eigentlich trotz Lockdown? Und erinnert daran, dass wir nach wie vor genug zu essen haben etc., während auf dem Mittelmeer nach wie vor Menschen ertrinken weil sie vor Krieg und Vertreibung fliehen.

Die Welt ist eben voller Widersprüche und der Blick über den eigenen Tellerrand sollte trotz eigener Probleme immer mal gewagt werden. Danke PC Toys für den kleinen Moment home-clubbing. Wer es lieber etwas Ibiza-like mag, dem sei der Remix empfohlen. Achso, das Video ist zeitgemäß im Konferenzformat gemacht.

DER FEINE HERR SOUNDSO - KALSARIKÄNNIT

Nachdem kürzlich die erste Single VSV vom neuen Der Feine Herr Soundso-Album Wann, wenn nicht irgendwann? veröffentlicht wurde, folgt nun der neueste Streich in Form einer Single und eines dazugehörigen Videos.

"Alles ist ganz, ganz schlimm! Wissen wir. Da muss dringend mal jemand etwas machen. Demonstrieren oder so. Wer, wenn nicht ihr? Wo, wenn bloß nicht hier? Wann, wenn nicht irgendwann? Wir müssen uns gerade erst mal dringend in Unterhosen zu Hause betrinken und kommen dann nach. Vielleicht."

Ab sofort startet auch die PreOrder zum Album Wann, wenn nicht irgendwann?, welches am 19.02.21 als 12"-Vinyl inkl. Downloadcode & CD und als Download/Stream erscheinen wird.

Schreng Schreng & La La - neue Single "Alukappenspacken"

Schreng Schreng & La La verkünden: "Einfach mal auf die Kacke hauen!"
Das war nie leichter als dieser Tage, weil derzeit doch so viel davon vorzufinden ist. Also hat Paulus die Krachklampfe ausgepackt und Mechenbier keift dazu. Muss ja auch mal raus, all das Unverständnis.
Wir lassen es im Anschluss an diesen Song auch wieder altersmilder zugehen versprechen die Schrengs. Wir sind gespannt.

Talco Maskerade - neues Video "Freak"

Nachdem die Band seit Dezember wöchentlich neue Tracks des kommenden Albums LOCKTOWN vorgestellt hat, flankiert durch Live-Videos vom Reeperbahnfestival 2020, gibt es jetzt die zweite Auskopplung inkl. neuem Video (VÖ via HFMN Crew/Cargo).

"The waltz of a freak, a mutilated monster with no arms that, however, thanks to his imagination, still makes it to draw its own happiness. Everybody laughs at him; his viewers vents on him their cynicism and evil. The show starts and ends every day, and the monster still holds to his happiness, the frustrating loneliness of it´s life makes the witnesses envy that happiness they laugh at before. A song dedicated to the cathartic power of culture and art."

„Kein Einzelfall – Der Mord an Patrick Thürmer“ von Jan / Proud to be Punk

Nach einjähriger Arbeit ist Ende letzten Jahres die Broschüre „Kein Einzelfall – Der Mord an Patrick Thürmer“ als Kooperationsprojekt des Proud to be Punk-Fanzines, des Bündnisses Chemnitz Nazifrei und des Vereins Bon Courage e.V. erschienen. Die in einer Auflage von 1.250 Exemplaren veröffentlichte und 52 Seiten umfassende Broschüre kann kostenlos gegen Erstattung des Rückportos angefordert werden. Die Mailadresse geben wir interessierten Leuten gern bekannt.

Der 17-jährige Patrick Thürmer befand sich in der Nacht vom 01. auf den 02. Oktober 1999 zusammen mit einem Freund auf dem Heimweg von einem Punk-Konzert, das im sächsischen Hohenstein-Ernstthal stattgefunden hat, als sie plötzlich aus einem Kleinbus heraus von drei Neonazis überfallen worden sind. Patrick wurde hierbei so schwer verletzt, dass er am Vormittag des 02. Oktobers 1999 im Krankenhaus verstorben ist. Diesem Überfall waren zuvor bereits schwere Angriffe dutzender Neonazis auf besagtes Konzert und seine Besucher_innen vorausgegangen.

Die Broschüre thematisiert allerdings nicht nur den Mord an Patrick, sondern darüber hinaus auch noch den Mord an weiteren neun Punks, die seit 1990 von Neonazis in Deutschland ermordet worden sind. Hinzu kommt eine Aufarbeitung der 19 Todesopfer rechter Gewalt, die seit 1990 allein in Sachsen zu verzeichnen sind.

Plattenkritiken

Seit Beginn unseres kleinen Magazins beschäftigen wir uns natürlich auch mit auf Tonträgern gebannter Musik. Mittlerweile finden sich in unseren Archiven unmengen an – natürlich subjektiv – verfassten Plattenkritiken, welche wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Die neuesten vier findet Ihr hier auf der Startseite. Die kompletten Ergüsse unserer unbescheidenen Meinung zu Platten gibt´s hinter dem Menüpunkt "Plattenkritik". Viel Spaß beim stöbern und lesen!


Puerto Hurraco Sister…

DieVisitor - Der erst…

Blisterhead - Stormy…

CatEaters - Rare

Fontanelle - Noi!e Ei…

Specials

Mittlerweile liegt der Schwerpunkt unserer Seite auf der Veröffentlichung von Konzertterminen (für Berlin) und aktuellen News-Meldungen rund um Ska, Punk und Worldbeats. Seit 2002 haben wir aber auch diverse Interviews, Konzertberichte, Kolumnen usw. verfasst. Diese wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten. Die aktuellesten drei findet Ihr hier auf der Startseite. Die gesamte Ladung an "Specials" gibt es hinter dem gleichlautenden Menüpunkt. Schaut mal rein, es lohnt sich!